Reise 1000 ein Schritt

 

Aus welchen Gründen man seine Reise von 1.000 Meilen beginnen möchte, ihr Start wird oft verzögert.

Diese Verzögerung kann aus zwei Eigenarten der menschlichen Perspektive herrühren:

1. Lähmung durch Überbetonung der kurzsichtigen Perspektive

2. Lähmnung durch Überbetonung der weitsichtigen Perspektive.

Unabhängig davon, durch welche Perspektive die Inaktivität ausgelöst wird, der Blick auf das Jetzt ist verstellt. Allerdings liegt unser volles Handlungspotential nur im Hier und Jetzt.

Oder wie es der Dalai Lama sagt:

„Es gibt zwei Tage im Jahr, an denen Du nichts tun kannst: gestern und morgen.“

Und so ist der Ausgangspunkt dafür seine Reise zu beginnen oder fortzusetzen das Hier und Jetzt:

Es ist der richtige Zeitpunkt.

Es steht uns alles zur Verfügung, was wir brauchen, um einen Schritt zu gehen:

Er kann klein sein oder groß, sicher oder unsicher, gewagt oder vorsichtig, kraftvoll oder tastend.

Einfach so, wie es jetzt ist.

Er macht Dich für immer um eine Erfahrung reicher.